Frank Löhr

loehr_sw

Chorleiter seit August 2003

Frank Löhr, geb. 1971 in Neuwied, studierte Klavier, Komposition und Dirigieren in Hamburg. Kurse bei Menahem Pressler (Klavier), Mathias Husmann (Dirigieren), Thomas Brandis (Kammermusik), Bob van Asperen (Cembalo) und Martin LĂŒcker (Orgel) ergĂ€nzten sein Studium.
 
Neben seiner solistischen TĂ€tigkeit mit besonderer Vorliebe fĂŒr historische Tasteninstrumente arbeitete er als Pianist bzw. Dirigent u. a. mit Jessye Norman, Zubin Mehta, Donald Runnicles, Simon Halsey, Israel Philharmonic Orchestra, Hamburger Symphoniker, Magdeburger Philharmoniker, Chor der Bamberger Symphoniker, Studeum Kammerchor St. Petersburg und OrfĂ©on Navarro Reverter Valencia zusammen und leitete Einstudierungen fĂŒr Giuseppe Sinopoli, Eiji Oue, Terry Edwards und Jonathan Nott. Er gastierte u. a. beim Schleswig-Holstein-Musik-Festival, dem Jacques-Offenbach-Festival und der Musiktheater-Biennale MĂŒnchen.
 
Bereits 27jĂ€hrig wurde Frank Löhr Professor fĂŒr Dirigieren. Nach seiner LehrtĂ€tigkeit an den Musikhochschulen Hamburg, Bremen und Frankfurt wurde er im April 2005 an die Musikhochschule Hannover berufen. Er erhielt den ersten Preis im Kompositionswettbewerb der Hamburger Musikhochschule, den LIONS-Förderpreis und den Kulturpreis seiner Heimatstadt.
 
Seit 1997 ist er kĂŒnstlerischer Leiter des Ahrensburger Kammerorchesters, seit August 2003 des Bergedorfer Kammerchors.